Fußball-Bezirksliga: Die drei Eichsfelder Teams bereiten sich auf die Rückserie vor

Kaum sind die FußballHallenturniere absolviert, bereiten sich die Eichsfelder Bezirksligateams schon wieder auf die Rückserie vor. Wir haben mit den Trainern der SG Bergdörfer, SV Bilshausen und SV Rotenberg über die Vorbereitung, personelle Veränderungen und die Ziele gesprochen.

■ SG Bergdörfer (Platz 4, 29 Punkte, 39:22 Tore).

Mit einer Konditionseinheit startet die SG in die Vorbereitung. Derzeit rangiert die Otto-Elf mit sechs Punkten Rückstand auf den Ligaprimus SSV Nörten-Hardenberg auf Platz vier. Die Eichsfelder haben jedoch noch zwei Nachholspiele zu absolvieren.

Der offizielle Trainingsauftakt beginnt am 3. Februar. Zweimal wöchentlich auf dem Duderstädter Kunstrasen und mit zusätzlichen Konditionseinheiten wie Spinning und diversen Läufen bereitet sich die SGB höchstintensiv vor. Bedingt durch eine mögliche Spielverlegung der Partie gegen SV Bilshausen (1. März) wird die SG mit der Partie am 8. März in Grone starten. Insgesamt drei Testspiele sollen helfen, die erste Elf für die Rückserie zu finden. Wieder dazu kommt Lukas Gatzemeier, der derzeit in Kanada weilt. „Personell haben wir keine Veränderungen zu vermelden“, sagt Fabian Adam, Teammanager der SGB. Adam betont, das Gatzemeier dem Team definitiv weiterhelfen wird.

In der Winterpause war die Otto-Elf bei einigen Hallenturnieren aktiv. Ein Sieg bei den Duderstädter Stadtmeisterschaften sprang für die Bergdörfer dabei heraus. Die Ziele für die Rückserie sind klar formuliert. „Wir wollen Nörten den möglichen Titel so schwer wie möglich machen. Die sind klarer Topfavorit, aber wir wollen sie in beiden Spielen schlagen und vor allem oben dran bleiben“, so Adam.

■ SV Bilshausen (Platz 9, 23 Punkte, 34:28 Tore).

Die Elf von Trainerfuchs Knut Nolte steigt bereits am Freitag, 17. Januar, wieder ins Training ein. Bedingt durch die nicht vorhandenen Möglichkeiten auf dem heimischen Platz in Bilshausen, weicht der SVB auf die Trainingsplätze an der Göttinger Sportuniversität aus. Zudem sind einige Laufeinheiten und Spinningkurse in Planung. „Die Pause war jetzt lang genug. Wir hatten Ende November das letzte Punktspiel – da kann man schon mal wieder trainieren“, sagt Nolte. Bis Anfang Februar werden seine Spieler zunächst erst zweimal wöchentlich trainieren. Vier Testspiele hat der Coach geplant, drei davon sind auch bereits terminiert. „Wir beginnen mit dem Spiel am 9. Februar, gegen SC Eichsfeld in Duderstadt. Personell hat sich bis auf die Rückkehr von Richard Strüber, der die gesamte Hinrunde ausfiel, nichts verändert.

Mit der Punkteausbeute seines Teams war Nolte bisher nicht ganz zufrieden. „Richtig glücklich war ich nicht. Es waren einige nicht so gute Spiele dabei. Die Konstanz fehlt noch ein wenig – das gilt es zu verbessern“, so der Coach. Die Zielsetzung ist daher ein Platz unter den ersten acht Teams der Bezirksliga – das scheit aufgrund der Platzierung aktuell auch realistisch.

■ SV Rotenberg (Platz 15, 10 Punkte, 23:55 Tore).

Die Hinserie begannen die Eichsfelder sehr vielversprechend, doch nach 15 Spielen steht die Dietrich-Elf gerade einmal bei zehn Punkten und befindet sich in akuter Abstiegsgefahr. „Wir werden uns in der Vorbereitung einschwören und wollen auf jeden Fall die Liga halten“, sagt Trainer Tobias Dietrich, der im Sommer sein Amt an Christopher Meyna abgibt. Dafür trainieren die Rotenberger einmal die Woche auf dem Kunstrasen in Teistungen. Zudem hat die Dietrich-Elf insgesamt fünf Rasenplätze, auf denen auch trainiert werden kann. Das erste Testspiel bestreitet der SVR am 8. Februar gegen den SV Germania Breitenberg in Duderstadt. Weitere drei Spiele folgen. Die Rückserie in der Bezirksliga beginnt mit dem Spiel beim FC Sülbeck/Immensen. „Wir werden einige A-Jugendliche einbauen. Zudem werden einige Spieler aus der Zweiten in den Kader aufrücken“, so Dietrich, der betont, dass er sich trotz der vier Abgänge keine Sorgen um die Mannschaft macht. „Danielle tut uns schon weh – aber auch das fangen wir auf. Mit Mattis Mühlhaus haben wir den besten Spieler des Sparkasse & VGH CUP in unseren Reihen“, ergänzt der SVR-Coach.

 

Entnommen aus dem Eichsfelder Tageblatt vom 16.01.2019. Bericht Jan-Philipp Brömsen, Foto HS.