Corona-Pandemie: Landrat Bernhard Reuter „Endlich geht es los!“

Die Impfungen in den beiden stationären Impfzentren des Landkreises Göttingen haben begonnen. Am Donnerstag, 11.02.2021, konnten die ersten Personen im Alter über 80 Jahren im Impfzentrum BBS II Göttingen geimpft werden. Am Impfzentrum OBS Herzberg finden am heutigen Freitag, 12.02.2021, die ersten Impfungen statt. Bis einschließlich Samstag sind für beide Einrichtungen rund 500 Impftermine vergeben.

„Endlich geht es los“, erklärte Landrat Bernhard Reuter beim Start im Impfzentrum der BBS II Göttingen. Seit Anfang Januar waren mit mobilen Teams in 57 Alten- und Pflegeheimen im Kreisgebiet Impfungen angeboten worden; Ende vergangener Woche waren alle Einrichtungen mit Erstimpfungen versorgt, die Zweitimpfungen laufen. Deshalb können nun Termine für die Impfungen in den stationären Impfzentren vergeben.

Seit 15.12.2020 waren die stationären Einrichtungen vorbereitet; es stand jedoch nicht ausreichend Impfstoff zur Verfügung, um hier mit den Impfungen beginnen zu können. „Auch jetzt wird es nicht so schnell gehen, wie wir uns das wünschen und wie wir es könnten. Im ersten Quartal wird uns weiterhin nur wenig Impfstoff geliefert“, dämpfte Landrat Reuter die Erwartungen; nach jetzigem Stand würden sich die Liefermengen im zweiten und dritten Quartal jeweils deutlich erhöhen. „Wir sind in der Lage, den Impfbetrieb sehr schnell hochzufahren“, erläuterte Patrick Moritz, stellvertretender Leiter des Krisenstabs des Landkreises. In beiden Impfzentren können bis zu drei Impfzüge – mit je einem Arzt und bis zu vier Impfbefähigten – aktiviert werden.

Aktuell werden Personen der höchsten Priorität – vor allem Menschen im Alter über 80 Jahren (Stufe 1) – geimpft. Das wird voraussichtlich mindestens bis Ende März dauern. Ab April kann dann Personen, die gemäß der Impfverordnung des Bundes in Stufe 2 impfberechtigt sind, eine Impfung angeboten werden; das sind insbesondere Menschen im Alter ab 70 Jahren und weitere definierte Personengruppen.

 

Hinweise zum Thema Corona-Virus und zu den Impfzentren des Landkreises

Alle Details zu Covid-19 und zur Lage in der Stadt Göttingen und im Landkreis gibt es im Liveblog auf der Webseite der Stadt Göttingen. Auskünfte gibt es zudem beim Bürgertelefon unter 0551 7075- 100. Es ist täglich erreichbar – von Montag bis Freitag von 09:00 bis 12:00 Uhr und 15:00 bis 17:00 Uhr, am Sonnabend und Sonntag von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 15:00 bis 16:00 Uhr.

Für Informationen und Erläuterungen rund um die Impfzentren des Landkreises Göttingen ist ein Infotelefon Impfzentren Landkreis Göttingen eingerichtet unter Telefon 0551 525-2000; es ist erreichbar Montag bis Donnerstag, 08:00 bis 12:00 und 13:00 bis 17:00 Uhr, am Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr. Auch Kontaktaufnahme per E-Mail ist möglich: Impftelefon@landkreisgoettingen.de. Für allgemeine Fragen zum Impfen und insbesondere für Fragen zur Terminvergabe ist die Impf-Hotline des Landes Niedersachsen geschaltet: 0800 99 88 665.

Beratung für Gewerbetreibende bietet die Wirtschaftsförderung Region Göttingen WRG Informationen auf ihrer Webseite an und ist für Fragen erreichbar: Telefon 0551 525-4980. Eine gesonderte Information für Selbstständige und Freiberufler ist auf der Webseite des Landkreises eingestellt.

Bei Fragen und Anregungen zum Familienalltag bietet die Kreisverwaltung eine Sprechstunde für Familien an: Montag zwischen 10:00 und 12:00 Uhr sowie Donnerstag von 15:00 bis 17:00 Uhr; Telefon 0551 525-2660 oder E-Mail Familientelefon@landkreisgoettingen.de.

Es wird empfohlen, die kostenlose KATWARN-App von Landkreis und Stadt Göttingen für das Smartphone oder den Tablet-PC herunterzuladen. Hier werden wesentliche Nachrichten und Warnungen eingestellt. Sie steht im jeweiligen App-Store bereit.

 

Quelle: Landkreis Göttingen – Pressemitteilung