Sobald die Temperaturen über 5° C steigen, setzt bei ausreichend feuchtem Wetter die Wanderung von Erdkröten, Grasfröschen, Molchen und anderen Amphibien ein. Autofahrerinnen und -fahrer in der Region werden um Rücksicht gebeten. Die Hauptwanderzeit erstreckt sich von 19:00 bis 24:00 Uhr. Die Überquerung von Straßen endet für die Tiere dabei häufig tödlich, da Amphibien etwa fünf Minuten zur Querung benötigen. Werden sie vom Scheinwerferlicht angestrahlt, nehmen sie zudem eine Schreckstellung ein. Hunderte von Tieren werden so überfahren.

Vier besonders stark genutzte Straßenabschnitte werden auf Initiative des Landkreises in den Hauptwandernächten deshalb jeweils im Zeitraum von 19:00 bis 06:00 Uhr voll gesperrt:

  • zwischen Klein Schneen und Friedland und Klein Schneen und Groß Schneen(fest installierte Schranken);
  • Gemeindestraßen um Appenrode(fest installierte Schranken);
  • Dahlheim Richtung Nieste;
  • Gemeindestraße in Bilshausen („Auf dem Osterberg“).

 

Umleitungen sind ausgeschildert. Es entsteht jeweils ein Umweg von wenigen Minuten. Der Landkreis Göttingen bittet für diese Beeinträchtigung um Verständnis.

An allen unten genannten Straßenabschnitten wird das Warnschild „Vorsicht Krötenwanderung“ aufgestellt. An besonders gefährdeten Straßenabschnitten wird außerdem Tempo 50 angeordnet, es gilt zumeist nachts zwischen 19:00 und 07:00 Uhr.

Ehrenamtliche Naturschützer stellen jetzt an vielen dieser Straßenabschnitte Fangzäune auf. Um die Helferinnen und Helfer nicht zu gefährden, sollte auch hier besonders vorsichtig gefahren werden.In feuchtwarmen Nächten ist bis Mitte April mit Amphibien auf den Straßen zu rechnen.

Für weitere Informationen –auch für Naturfreunde, die unterstützen möchten–steht die untere Naturschutzbehörde unter Telefon 0551 525-3076 gern zur Verfügung.

 

Quelle: https://www.landkreisgoettingen.de/pics/medien/1_1614159868/2021_02_24_PM_Kroetenwanderung.pdf