Büttenabende, Gardetänze, Prinzenpaare, Elferräte und feucht-fröhliches Treiben in kleinen und großen Sälen, Umzüge mit Wagen, Fußgruppen und Hunderten Zuschauern am Straßenrand – all das, was den Karneval ausmacht, ist unter den strengen Hygieneauflagen in der Corona-Zeit kaum vorstellbar. Kein Wunder also, dass die meisten Vereine in der Region die bevorstehende Karnevalssession bereits abgeschrieben haben.

Der Bilshäuser Carneval Club (BCC) hat alle karnevalistischen Veranstaltungen der Session 2020/21 abgesagt, teilt der BCC mit. „Auch wir sehen uns in der Verantwortung, unseren Beitrag zur Vermeidung der Ausbreitung des Virus zu leisten“, heißt es in der Mitteilung. „Wir können uns einfach nicht vorstellen, unter den gegebenen Umständen und mit Abstand ausgelassen zu feiern, und die Gesundheit aller Akteure und Gäste liegt uns zu sehr am Herzen.“

Betroffen seien der Eröffnungsball am 11. November, die Büttenabende im Februar sowie der Rosenmontag, sagt BCC-Geschäftsführerin Verena Wüstefeld. „Möglicherweise werden wir für Rosenmontag eine kleine interne Veranstaltung planen. Aber auch das ist offen. Wir warten die Entwicklung ab.“

 

Entnommen aus dem Eichsfelder Tageblatt vom 22.09.2020.