Zurück an die Uni

Startseite/Aktuelles/Zurück an die Uni
  • Nach einem Studiensemester zurück: Harald Möhle. foto: R

Zurück an die Uni

Pastor für Bilshausen und Lindau Harald Möhle legte ein Studiensemester ein

Ein Studiensemester einlegen, sich für drei Monate eine Auszeit vom Gemeindeleben nehmen und nochmal zur Uni gehen: das war die Idee von Harald Möhle, der als Pastor in Bilshausen und Lindau tätig ist. „Es kommt häufig vor, dass sich Pastoren für ein Kontaktstudium entscheiden“, erklärt Möhle. Dieses diene dem Zweck, dass Pastoren ihr Wissen in Theologie auffrischen und neue Erkenntnisse in ihre Gemeinden mitnehmen. Drei Monate war Möhle im IEEG, dem Institut zur Erforschung von Evangelisation und Gemeindeentwicklung, in Greifswald zu Gast. Hier besuchte der Pastor einige Veranstaltungen an der Universität zum Thema Liturgie, dem Alten Testament und zur praktischen Theologie. Außerdem genoss er bei Fahrradtouren, Sonnenuntergängen am Meer und vielen Gottesdiensten, die er als Gast wahrnahm, „seine Freiheit“, wie Möhle beschreibt.

Während seiner Zeit in Greifswald habe Möhle neue Impulse für seine Arbeit bekommen, darunter viele Anregungen im Sinne der Gemeindeansprache und für die Konfirmandenarbeit. „Es war für mich eine wohltuende Pause, denn sonst ist die Arbeit als Pastor da, wo ich bin“, resümiert der 53-Jährige, der die Kirche im Wandel sieht und gespannt ist, was dies für die kleineren Gemeinden auf dem Land bedeutet. „Die Älteren, die in den Gottesdienst kommen, wollen Altbewährtes, die Jüngeren sind damit aber nicht zu erreichen“, sagt der Pastor. In Greifswald sei viel von neuen Formen gesprochen worden, etwa eine Gesprächsrunde mit dem Pastor im Pub, eine Art Stammtisch zu Fragen des Glaubens. In der Zeit seiner Abwesenheit haben Pastoren und Lektorinnen aus der Region bei den Gottesdiensten in Lindau und Bilshausen ausgeholfen. Darüber hinaus hatte die Landeskirche dem Ruhestandspastor Dr. Ulrich Kusche aus Göttingen den Auftrag erteilt, Vertretungsdienste in den Gemeinden zu übernehmen.

 

Entnommen aus dem Eichsfelder Tageblatt vom 30.08.2016. Foto Richter.

2016-08-30T10:16:53+00:00 Donnerstag, 1. September2016|0 Kommentare