Richard Strüber erlöst Bilshausen – Fußball-Bezirksliga

Startseite/Aktuelles/Richard Strüber erlöst Bilshausen – Fußball-Bezirksliga

Richard Strüber erlöst Bilshausen – Fußball-Bezirksliga

Fußball-Bezirksliga: Blau-Weiße gewinnen 2:1 gegen SV Germania Breitenberg

Der SV Blau-Weiß Bilshausen hat das Eichsfelder Bezirksligaderby beim SV Germania Breitenberg mit 2:1 (1:1) für sich entschieden. Richard Strüber erlöste die Gäste mit seinem Kopfballtreffer zum Endstand zwölf Minuten vor dem Abpfiff.
„Ich kann es nicht fassen“, sagte Bilshausens Trainer Jan Diederich, denn seine Elf hatte vor allem in der zweiten Halbzeit zahlreiche beste Möglichkeiten fährlässig vergeben. „Eigentlich hätten wir 5:1 oder 6:1 gewinnen müssen, mindestens“, verdeutlichte Diederich. Die alte Fußballerweisheit, dass sich derartige Nachlässigkeiten für gewöhnlich rächen, hätte sich auch diesmal fast bewahrheitet, hätte Breitenbergs Jonas Brämer in der 85. Minute einen FriedrichsPass völlig freistehend aus fünf Metern nicht über die Latte, sondern in die Maschen gejagt. „Wir hätten Bilshausen in dieser Szene bestrafen müssen, das Ding muss rein“, haderte Breitenbergs Spielertrainer Timo Friedrichs. Insgesamt, so Friedrichs, sei der Erfolg der Gäste aber speziell aufgrund der zweiten Halbzeit in Ordnung: „Da haben wir unsere Linie verloren und viel zu viele einfache Fehler gemacht.“ Spielerisch etwas besser unterwegs waren die Bilshäuser auch in den ersten 45 Minuten, ohne jedoch die nach wie vor zu Hause sieglosen Platzherren derart zu dominieren wie in Hälfte zwei. Ein Standard brachte Bilshausen den Führungstreffer: Xavier Rosenthal schlenzte den Ball per Freistoß aus halbrechter Position über die Mauer und ins Netz (23.). Nichts zu halten gab es dabei für Andreas Bartusch. Der oft so unglückliche agierende Breitenberger Schlussmann machte diesmal ein prima Spiel, hielt seine Mannschft speziell nach der Pause durch zahlreiche gute Paraden in der Partie. Breitenberg tat sich schwer, zum Abschluss zu kommen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit spielte die Germania dann jedoch ihren Angriff einmal konsequent zu Ende. Friedrichs schickte Brämer auf links, dessen Hereingabe Bastian Vogt zum 1:1 ins linke untere Eck spitzelte (45.+1). Alleine in den ersten zwölf Minuten der zweiten Halbzeit vergab Bilshausen dann fünf formidable Chancen. Bei Damian Knebels Schuss war Bartusch hellwach (69.), hatte dann Glück, dass Jonas Nachtwey nur die Latte traf (76.) und war 120 Sekunden später beim StrüberKopfball machtlos. Brämers Riesenchance (85.) und ein Abseitstor des kurz zuvor erst in die Partie gekommenen Dennis Dornieden (88.) trieben BWCoach Diederichs Puls nochmal in ungesunde Höhen.

Breitenberg: Bartusch – N. Simmert, Pleimling, N. Nolte, Busch – Friedrichs, Hafner, A. Deppe (68. Hartmann), Vogt, Brämer (87. D. Deppe) – Sulemanaj (79. Dornieden)

Bilshausen: Laule – Böttger, N. Hollenbach, Jung, Knebel – Ro. Strüber, J. Hungerland (74. Nachtwey) – Rosenthal, Heinrichs, Rohland (59. Fiolka) – Ri. Strüber

Tore: 0:1 Rosenthal (23.), 1:1 Vogt (45.+1), 1:2 Richard Strüber (78.).

Entnommen aus dem Eichsfelder Tageblatt vom 02.05.2016. Bericht Christian Roeben. Foto Schneemann.

2016-05-03T11:54:33+00:00 Mittwoch, 4. Mai2016|0 Comments