Radball: Alle kommen weiter

Startseite/Aktuelles/Radball: Alle kommen weiter

Radball: Alle kommen weiter

Radball-Pokal: Bilshäuser Teams trumpfen auf

Alle sechs teilnehmenden Mannschaften des RV Möve Bilshausen haben sich für das Halbfinale des Radball-Deutschland-Pokals qualifiziert. Sowohl die drei U23-Herren-Teams als auch die Möven-Schülervertretungen waren erfolgreich.

In der Bilshäuser Sporthalle kämpften die U13- und U15-Mannschaften in der ersten Runde der Qualifikation zur Deutschen Schülermeisterschaft gegeneinander. Die beiden jüngsten Möventeams ließen in der U13-Kategorie keine Unklarheiten aufkommen und besiegten Ginsheim (Hessen), Suderwich (NRW), Cottbus (Brandenburg) und Hannover. Im Spiel um Platz eins hatte im Vereinsduell Bilshausen I mit Leif Seifert und Simon Stephan gegen Möve II mit Simon Albrecht und Jonas Woop mit 8:1 klar die Nase vorn.

Die Bilshäuser U15-Schüler Anton Demuth und Henrik Strüber mussten ein 2:3 gegen Naurod (Hessen) und ein 2:2 gegen Turniersieger SV Eberstadt (Hessen) hinnehmen. Aufgrund des besseren Torverhältnisses zogen die Möven dennoch mit drei Siegen auf Platz zwei ins Halbfinale ein. Während die Gastgeber gegen die beiden NRW-Gespanne RSC Niedermehnen (5:0) und RSV Münster (6:2) deutlich gewannen, entschieden sie das Niedersachsenderby gegen den RVT Aschendorf nur knapp mit 3:2 für sich.

Im Viertelfinale des U23-Deutschlandpokals qualifizierten sich Bilshausen I mit Jannes Heinemann und Felix Stephan und Möve III mit Thies Heinemann und Lukas Stephan für das Halbfinale. Nach dem überraschenden 3:1 der Dritten gegen die Erste erlaubte sich diese ein 1:5 gegen den Ludwigsfelder RC. In den weiteren Begegnungen gegen den RSV Großkoschen (Brandenburg) und TSG Stotternheim (Thüringen) ließen beide Möventandems nichts mehr anbrennen.

Beim RSV Zscherben (Sachsen-Anhalt) qualifizierte sich die zweite U23-Vertretung des RV Möve mit Marius Agte und Florian Beck für die Vorschlussrunde. Durch Siege über Wiednitz (Sachsen), Gastgeber Zscherben und Chemie Zeitz (Sachsen-Anhalt) war den Bilshäusern Rang drei nicht mehr zu nehmen.

 

Entnommen aus dem Eichsfelder Tageblatt vom 09.05.2017. Bericht bko.

2017-05-10T21:02:03+00:00 Freitag, 12. Mai2017|0 Kommentare