Ortsverbände schließen sich zusammen

//Ortsverbände schließen sich zusammen
  • Logo Sozialverband Deutschland. Quelle: http://www.sovd.net/presseservice_downloads.0.html

Ortsverbände schließen sich zusammen

Mitgliederversammlung spricht sich für Fusion von Bilshausen und Gieboldehausen zum 1. April aus

Während der Mitgliederversammlung hat sich der Sozialverband Deutschland (SoVD) Ortsverband Gieboldehausen mehrheitlich für eine Fusion mit dem Ortsverband Bilshausen zum 1. April 2018 ausgesprochen. Das teilt die Vorsitzende Hella von Berg mit. Sie wurde im Amt bestätigt.

Das Thema Zusammenschluss der Ortsverbände war während der Versammlung neu auf die Tagesordnung genommen worden, weil sich in Bilshausen kein Vorstand bei deren letzter Mitgliederversammlung am Anfang Februar in Bilshausen gefunden hatte, berichtet von Berg. Am Ende stimmten die Mitglieder den Informationen der Vorsitzenden zufolge mehrheitlich dafür, dass der ehemals Ortsverband Bilshausen mit 159 Mitgliedern ab 1. April zum Ortsverband Gieboldehausen mit bisher 386 Mitgliedern gehört. Der neue Ortsverband Gieboldehausen wird dann 545 Mitglieder zählen.

Vorstand vollständig wieder zur Wahl gestellt

Der Vorstand hatte sich nahezu vollständig wieder zur Wahl gestellt. Lediglich Schriftführer Gerd Grobecker schied aus gesundheitlichen Gründen aus. Das Vorstandsgremium setzt sich nun wie folgt zusammen: Vorsitzende ist Hella von Berg, Stellvertreterin Renate Wullbrandt, Schatzmeisterin ist Nicole Rhöse und als neue Schriftführerin ist Ruth Wüstefeld im Amt. Alle Vorstandsmitglieder wurden für zwei Jahre gewählt, teilt von Berg mit. Beisitzer sind Otmar Pfeifenbring, Bernward Weinrich, Gerhard Engelhard und Roswitha Harbig. Als Kassenrevisoren wurden Maria Mock, Gerd Gödeke und Wilfried Burchhardt bestätigt.

Für zehnjährige Mitgliedschaft beim Sozialverband Deutschland wurden Christian Barkefeld, Michael Döring, Christa und Manfred Froese, Veronika und Franz Gödecke, Petra und Uwe Nolte, Brigitte Krüger, Karl-Heinz Nünemann, Regina Weinrich, Renate Wullbrandt, alle aus Gieboldehausen. Theresia und Hermann Friederici, Marie-Louise Heine aus Krebeck, Doris Godau aus Seeburg, Ingrid Majchrzak aus Bernshausen, Hermann Hartelt aus Ebergötzen und Herbert Klemme aus Wollbrandshauen geehrt.

Seit 40 Jahren ist Rosel Plumbaum aus Gieboldehausen dem SoVD treu. Sie erhielt eine Urkunde und eine Blume. Bedankt hat sich von Berg beim ausgeschiedenen Schriftführer Gerd Grobecker für seine sechsjährige Vorstandsarbeit.

 

Entnommen aus dem Eichsfelder Tageblatt vom 24.02.2018. Bericht Britta Eichner-Ramm. Foto: Logo Sozialverband Deutschland, Quelle: http://www.sovd.net/presseservice_downloads.0.html

2018-02-27T21:44:34+00:00Dienstag, 27. Februar 2018|