Kostensprung durch neuen Standort

//Kostensprung durch neuen Standort
  • Entwurf der Außenansicht für das neue Quartier der Bilshäuser Feuerwehr mit Fahrzeughalle und Verbindungstrakt zum Schulgebäude.

Kostensprung durch neuen Standort

Die Kosten für den Neubau eines Feuerwehrgerätehauses sind nicht – wie im Tageblatt missverständlich dargestellt – auf beinahe das doppelte „explodiert“. Ein Beitrag vom Sonnabend könnte diesen Eindruck entstehen lassen, da er die Kalkulation für die Ursprungsplanung aus dem Jahr 2014 – ein Anbau am bisherigen Standort im Wert von rund 340 000 Euro – in Relation zu den nun anstehenden Kosten setzte.

Diese aber seien unter neuen Voraussetzungen entstanden, stellte Samtgemeindebürgermeisterin Marlies Dornieden (CDU) klar: Da die Gemeinde Bilshausen den Mietvertrag gekündigt habe, sei ein Neubau an anderer Stelle, nämlich an der Schule, nötig geworden. Dieser war von vornherein mit rund einer halben Million Euro kalkuliert worden. Derzeit seien Kosten von rund 640 000 Euro absehbar.

 

Entnommen aus dem Eichsfelder Tageblatt vom 15.11.2016. Bericht Nadine Eckermann.

2016-11-16T01:07:33+00:00 Freitag, 18. November 2016|