Wasserspiele sollen Brunnenanlage ersetzen

Die Umgestaltung des Kirchplatzes in Bilshausen zu einem „Platz der Generationen“ ist auf den Weg gebracht. Das sagt Bürgermeisterin Anne-Marie Kreis (CDU) und hofft, dass die Gemeinde im kommenden Jahr damit loslegen kann. Das Projekt im Zuge des Integrierten Entwicklungskonzeptes (IEK) der Samtgemeinde Gieboldehausen sei an viele Bedingungen geknüpft und mit etwa 70 000 Euro veranschlagt.

Der Fortschreibung der Kosten- und Finanzierungsübersicht für das IEK hat der Rat der Gemeinde in seiner jüngsten Sitzung zugestimmt. Das war eine reine Formsache, um das Bilshäuser Projekt ging es dabei nicht. Auch bei IEK-Maßnahmen in anderen Gemeinden müssen alle Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde zustimmen.

Spielelemente für Kinder

Mit der Umgestaltung des Kirchplatzes befasst sich ein Arbeitskreis aus Ratsmitgliedern und Bürgern, Projektleiter ist Bauausschussvorsitzender Dr. Matthias Diederich (CDU). Unter anderem soll die defekte Brunnenanlage auf dem Kirchplatz durch Wasserspiele mit Spielelementen für Kinder ersetzt werden. Eine halbrunde Anlage aus Sandstein im Amphitheater-Stil soll zum Verweilen einladen und für Aufführungen genutzt werden können. Eine Kräuterspirale mit Beschilderung gehört ebenso zur Planung wie Sport- und Fitnessgeräte für alle Generationen, die Restaurierung des Denkmals für die Gefallenen der Weltkriege sowie weitere Anpflanzungen auf dem abschüssigen Areal, das bereits durch Büsche und einige größere Bäume begrünt ist.

 

Entnommen aus dem Eichsfelder Tageblatt vom 26.10.2019. Bericht ku. Foto be.