Handschuhe – Kindergarten zu Besuch in der Gemeindebücherei Bilshausen

Unter dem Motto „Handschuhe“ hatte die Gemeindebücherei Bilshausen die Kindergartengruppen eingeladen.

In einem Erzähltheater wurde die Geschichte „Die Fünf im Handschuh“ gezeigt und vorgelesen:

An einem kalten Wintertag verliert ein Bauer einen seiner Handschuhe. Es dauert nicht lange, da findet ihn das Spitzschnäuzchen-Knuspermäuschen und guckt in einen der Finger hinein. „Wohnt jemand im Haus? Ist niemand zu Haus?“, fragt es und macht es sich gemütlich in seinem neuen „Haus“. Es kommen noch Frosch, Hase, Fuchs und Bär herbei. Alle werden freundlich hereingebeten, sodass am Ende alle fünf vergnügt zusammenleben.

Handschuhe kannten alle Kinder, waren aber überrascht, wie viele verschiedene Sorten es gibt. Sofort erzählten Sie, dass auch sie Handschuhe zu Hause haben und dass es verschiedene Handschuhe gibt: bunte Handschuhe, Gummihandschuhe, Feuerwehrhandschuhe, Fingerhandschuhe, Arbeitshandschuhe, Boxhandschuhe… So wussten sie auch zu berichten, dass es nicht nur Handschuhe gibt, die vor Kälte schützen, sondern auch Handschuhe, die unsere Hände vor Verletzungen schützen: Brandbekämpfung bei der Feuerwehr, Arbeiten mit gefährlichen Stoffen oder im Garten, damit man keine dreckigen Hände bekommt.

Ein Versuch zeigte dann, dass mit Handschuhen auch experimentiert werden kann.

Kindergarten zu Besuch in der Gemeindebücherei - Thema Handschuhe

Kindergarten zu Besuch in der Gemeindebücherei – Thema Handschuhe

Ein Blumentopf mit Erde wurde in die Mitte gestellt. Dann wurden die Kinder gefragt: Wenn die Erde in diesem Blumentopf begossen wird, kann daraus eine „Fingerpflanze“ wachsen? Die Kinder schüttelten den Kopf bzw. waren sehr skeptisch.

So wurde Wasser auf die Erde gegossen und die Kinder waren sehr gespannt. Aber schon nach einigen Sekunden konnte man sehen, wie sich die Erde hob und die ersten weißen Spitzen sichtbar wurden. Kurze Zeit später arbeitete sich eine immer praller werdende „Fingerpflanze“ aus der Erde und stellte sich auf. Die Fingerpflanze sah fast aus wie ein Kaktus. Schnell hatten die Kinder herausgefunden, dass sich bei der „Fingerpflanze“ nicht um eine echte Pflanze handelte, sondern dass es ein Gummihandschuh war.

Die Kinder waren begeistert und wollten nun wissen, wie das funktioniert.

Zusammen wurde das Experiment noch einmal gemeinsam aufgebaut, so dass die Kinder nachvollziehen konnten, wie die „Fingerpflanze“ entstanden war und dass dabei keine Zauberei am Werk gewesen war.

Anschließend halfen die Kinder beim Spiel „Handschuhe sortieren“. In der Waschmaschine waren alle Handschuhe durcheinander geraten. Es gab einen Korb voll durcheinander geratener Handschuhe. Bereitwillig halfen sie beim Sortieren und so wurden die Handschuhe paarweise auf die Wäscheleine gehängt.

Zum Schluss konnten die Kinder den Umriss ihrer eigenen Hand auf eine Pappe zeichnen, bunt anmalen und mit nach Hause nehmen.

So endete die Büchereistunde, die den Kindern und den Erwachsenen sehr viel Spaß bereitet hat.

 

Bericht und Fotos: Das Team der Gemeindebücherei Bilshausen