18 Kinder spielen in Dreier-Spielgemeinschaft

Die #BOLZPLATZHELDEN-Turnierserie von SPORTBUZZER und dem Energieversorger EAM geht in die zweite Runde. Kaum war der erste Aufruf für die im August und September geplanten Vorrundenturniere gestartet, kamen die ersten Meldungen per E-Mail. Einer der „Frühbucher“ war die JSG Bilshausen/Lindau/Wulften. 2018 war die Spielgemeinschaft sogar mit zwei Mannschaften am Start und richtete das zweite der vier Vorrundenturniere auf der Anlage in Bilshausen aus. Inzwischen ist die Hälfte der 20 zur Verfügung stehenden Turnierplätze bereits besetzt.

Bei der JSG aus dem Eichsfeld hat sich in den vergangenen Monaten viel getan. War es zum Beginn der zurückliegenden Saison noch eine „Notlösung“, dass die Nachwuchskicker aus Lindau kurzfristig dazugestoßen waren, so sind diese inzwischen integriert – und die Jugendspielgemeinschaft ist umbenannt worden, beinhaltet jetzt alle drei Namen der beteiligten Orte. „Die Erweiterung der JSG macht es uns möglich, flexibler darauf zu reagieren, wenn in einer Altersstufe Überhänge entstehen beziehungsweise zu wenige Spieler zur Verfügung stehen. Wir wollen es so allen Spielern ermöglichen, auch Fußball zu spielen. Organisatorisch bleibt erstmal alles beim alten“, sagt Bernward Adler, der einer der Trainer ist.

Gemeinsam mit Christian Beese und Cedrik Wiese coacht er die 18 Kinder, die zweimal pro Woche Gelegenheit haben, zum Training nach Wulften und Bilshausen zu kommen. „So soll jedes Kind die Möglichkeit erhalten, einmal die Woche zu trainieren, da der Terminkalender der Kleinen oftmals schon gut gefüllt ist. Viele Kinder gehen einem zweiten Hobby nach oder haben noch Schwimmkurse“, sagt Adler, der auch stellvertretender Vorsitzender des SV Blau-Weiß Bilshausen ist.

Die JSG Bilshausen/Lindau/Wulften deckt in diesen Ortschaften den Nachwuchsbereich von der G- bis zur F-Jugend ab. Gemeldet wurden insgesamt sieben Mannschaften. Jeweils eine Mannschaft jeder Altersklasse nimmt am Spielbetrieb des NFV-Kreises Northeim teil. Die anderen vier Mannschaften wurden für den NFV-Kreis Göttingen-Osterode gemeldet, darunter gleich zwei F-Junioren-Teams. „Unser Ziel ist es, die Kinder für den Sport zu begeistern und als Mannschaft gemeinsame Erfolge und auch Misserfolge zu erleben. Getreu dem Motto: Gewinnen ist schön, aber verlieren gehört auch dazu“, sagt Adler.

Bei der Turnierpremiere war die JSG Bilshausen/Lindau/Wulften nicht nur Ausrichter, sondern qualifizierte sich mit einem Team auch für die Endrunde. In diesem Jahr finden die Vorrunden-Turniere in Nörten-Hardenberg (25. August), Rosdorf (1. September), Landolfshausen (8. September) und Dransfeld (15. September) statt. Ausrichter der Endrunde am 22. September in Obernfeld ist die JSG Eintracht HöhBernSee.

Der Sieger des Finales der #BOLZPLATZHELDEN-Turnierserie 2019 tritt eine Reise in Richtung Volkswagenstadt an. Das Gewinnerteam erhält eine Stadionführung und kann sich vom Familienblock aus ein Bundesliga-Heimspiel des VfL anschauen. Bis dahin ist es jedoch ein langer Weg. Pro Vorrunde spielen fünf Teams in einer Gruppe im Modus „Jeder gegen Jeden“. Ein Spiel dauert 15 Minuten. Der Erste und ­Zweite der jeweiligen Vor­­run­den-Abschlusstabelle qualifizieren sich für das Finalturnier. Alle Teilnehmer der ­Vorrundenturniere bekommen bei der Siegerehrung ein ­ #BOLZPLATZHELDEN-2019-T-Shirt.

Bewerben können sich F-Juniorenteams aus dem NFV-Kreis Göttingen-Osterode sowie aus den Gemeinden Nörten-Hardenberg und Hardegsen für einen der 20 Vorrunden-Plätze. Damit es keine Kollisionen mit den Punktspielterminen der F-Junioren gibt, werden alle Turniere sonntags in den Vormittagsstunden zwischen 10 und 13 Uhr ausgetragen.

Kreative Bewerbungen sind erwünscht: Einsendungen sollten uns bis spätestens Donnerstag, 1. August, erreichen: Eine E-Mail mit Angaben zu eurem Team (Verein, Spielklasse, Anzahl der Spieler, besondere Er­folge, Name des Trainers, Telefonnummer für Rückfragen, Teamfoto) und einen kurzen ­Video-Clip, in dem ihr eure Mannschaft selbst vorstellt, sollten geschickt werden an: SPORTBUZZER-Redaktion (goettingen@sportbuzzer.de).

 

Entnommen aus dem Eichsfelder Tageblatt vom 12.07.2019. Bericht Kathrin Lienig. Foto R.