Investitionssumme noch einmal gestiegen

//Investitionssumme noch einmal gestiegen
  • Teilnehmer aus Politik und Verwaltung beim Spatenstich. Foto: Mischke / ET

Investitionssumme noch einmal gestiegen

Erster Spatenstich für Feuerwehr-Neubau neben der Grundschule in Bilshausen

„Lange hat es gedauert, bis wir heute mit dem Feuerwehr-Neubau in Bilshausen starten können“, sagte Gieboldehausens Samtgemeindebürgermeister Steffen Ahrenhold (CDU). Ahrenhold nahm am Freitag auf dem Gelände neben der Grundschule den symbolischen Spatenstich vor.

Der Samtgemeindebürgermeister erinnerte daran, dass er 2011 seine Tätigkeit im Ortsrat aufgenommen habe und der Neubau aber schon vor seiner Zeit ein Thema gewesen sei. Aber obwohl die Investitionssumme für den Samtgemeindehaushalt gigantisch hoch sei, sei er zufrieden mit der gefundenen Lösung. „Die Summe liegt jetzt deutlich höher als 700 000 Euro“, erklärte er. „Stand heute sind wir bei rund 770 000 Euro.“ Die Kosten seien bedauerlicherweise noch einmal gestiegen.

„Wenn wir alle Erstbieter hätten nehmen können, wären wir mit den zuvor geplanten 740 000 Euro hingekommen“, so Ahrenhold. Allerdings hätten einige Anbieter wegen Formfehlern wie zum Beispiel fehlenden Typbezeichnungen in ihren Angeboten ausgeschlossen werden müssen. „Das ist ärgerlich, denn wir wollen natürlich möglichst die günstigsten Anbieter nehmen.“

Es sei trotz aller Schwierigkeiten gut, dass der Bau nun beginnen könne, sagte Ahrenhold. „Ich hoffe, dass die Arbeiter beim Buddeln nicht noch auf etwas stoßen, das eine Bauverzögerung und eventuell nochmals höhere Kosten verursachen könnte.“ Aber das sei die Gefahr, wenn ein Altbau saniert würde. Manchmal sei es günstiger, etwas komplett neu zu bauen. Hier sei es eine Mischung aus beiden Varianten. Als Neubau würden zwei Fahrzeughallen mit insgesamt zwei Stellplätzen für zwei Feuerwehrfahrzeuge sowie einen Mannschaftstransportwagen neben der Schule errichtet. Darüber hinaus würden Klassenräume in einem Teil der Schule zu Schulungsraum, Duschraum und den Umkleiden für Damen und Herren umgebaut. Während der Umbauarbeiten werde auch der Keller noch einmal trockengelegt und saniert. Ein Tunnelgang soll den umgebauten Teil der Schule sowie den Neubau verbinden. Die Bauarbeiten würden zu 50 Prozent durch Firmen aus der Umgebung ausgeführt. Drei kämen aus der Samtgemeinde und vier aus dem Duderstädter Bereich. Als Eigenleistung hatten die Mitglieder der Feuerwehr im Vorfeld die Bäume auf dem Gelände gefällt. Mit der Fertigstellung des Baus werde Ende des Jahres gerechnet.

Gemeindebrandmeister Claus Bode erklärte, dass es aus Gemeindefeuerwehrsicht wichtig sei, dass ein Kompromiss gefunden wurde. „Es sind praktikable Kompromisse“, sagte er. Bilshausen sei ein wichtiger Stützpunkt für die Feuerwehr in der Samtgemeinde und ab heute könnten die anderen Wehren sehen, dass es in Bilshausen weitergeht. „Das Geld ist gut investiert für die Bürger“, bekräftigte er.

Ahrenhold regte zum Abschluss eine engere Zusammenarbeit der Feuerwehr mit der Schule an. Denn Blaulicht ziehe die Menschen an. Das gelte auch für Kinder. Deshalb sollten die Feuerwehrleute in direkter Nachbarschaft zur Schule die Möglichkeit zu frühzeitiger Aufklärung nutzen.

 

Entnommen aus dem Eichsfelder Tageblatt vom 08.07.2017. Bericht Rüdiger Franke. Foto Mischke.

2017-07-10T10:24:49+00:00 Dienstag, 11. Juli 2017|