Landkreis Göttingen: Abfallentsorgung beginnt ab sofort früher

Aufgrund der aktuellen Lage wird mit der Durchführung der Abfallentsorgung ab sofort bereits um 6:00 Uhr begonnen.

Dies geschieht vor dem Hintergrund, die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus bei den Mitarbeitern der Entsorgungsfirmen soweit wie möglich zu reduzieren. Die Besatzungen der Fahrzeuge sollen versetzt starten, der Kontakt untereinander weiter minimiert werden. Damit soll so lange wie möglich die Abfallentsorgung aufrechterhalten werden.

Der Landkreis Göttingen empfiehlt daher, die zu leerenden Behälter und Wertstoffe am Vorabend des Leerungstages bereit zu stellen. Die Lärmschutzverordnung ermöglicht einen früheren Beginn der Leerungen, wenn dies zur Abwendung einer Gefahr für die Allgemeinheit oder im sonstigen öffentlichen Interesse erforderlich ist.

 

Entsorgung von häuslichen Abfällen bei COVID-19 Erkrankung

Restabfälle aus einem Haushalt, in dem sich Personen mit bestätigter Coronainfektion in häuslicher Quarantäne befinden, sollen nach Empfehlung des Robert-Koch-Institutes in reißfesten, fest zugeschnürten Kunststoffbeuteln in die Restabfallbehälter gegeben werden. Dies gilt insbesondere für Abfälle mit Körpersekreten von infizierten Personen (z. B. benutze Papiertaschentücher oder MundNasen-Schutz etc.).

Die Restabfallbehälter werden zzt. wie gewohnt nach Tourenplan geleert. Die Göttinger Entsorgungsbetriebe teilen mit, dass diese Abfälle auf keinen Fall über andere Sammelsysteme (Gelber Wertstoffsack, Papiertonne, Altkleidercontainer usw.) entsorgt werden sollen.

 

Ansprechpartner

Für Rückfragen stehen die Abfallberatungen der

zur Verfügung.