Himmelslieder für das Elternhaus

Startseite/Aktuelles/Himmelslieder für das Elternhaus
  • Weihnachten (Symbolbild)

Himmelslieder für das Elternhaus

Benefizkonzert des MGV Concordia zugunsten krebskranker Kinder

Der Männergesangverein Concordia Bilshausen gestaltet mit dem Spielmannszug des TV Deutsche Eiche am Sonntag, 23. Dezember, ein Weihnachtskonzert in „St. Kosmas & Damian“. Beginn ist um 19 Uhr. Der MGV bittet um reichlich Spenden, denn der Erlös geht ans Elternhaus für das krebskranke Kind.

In bislang 26 Veranstaltungen kurz vor dem Fest hat der MGV Concordia seit den 90er-Jahren mehr als 24 000 Euro für das in Göttingen ansässige Elternhaus ersungen. Im vergangen Jahr kamen 1377 Euro zusammen. Die Idee zur Unterstützung der Einrichtung in Nachbarschaft zur Universitätsmedizin hatte Concordia-Vorsitzender Reinhard Liebenau. Er ist seit 31 Jahren an der Spitze des Vereins tätig – und machte in dieser neuen Funktion schon bald den Vorschlag. „Wir wollten für den guten Zweck ein Konzert geben. Aber für wen? Ich hatte damals im Tageblatt über das Elternhaus für krebskranke Kinder gelesen, und ich war fasziniert und ergriffen. Der Vorstand und die aktiven Sänger waren sofort einverstanden. Das Elternhaus finanziert sich hauptsächlich über Spenden. Da gab es und gibt es keine zwei Meinungen“, betont der 68-Jährige.

Neben dem Spielmannszug TV DE Bilshausen, „der traditionell seit vielen Jahren am Konzert mitwirkt“, treten eine Sängerin aus Duderstadt und eine Nachwuchssängerin aus Bilshausen in „St. Kosmas & Damian“ auf.

In der Vergangenheit, so Liebenau, habe es jährlich wechselnde Gastakteure gegeben, damit die Konzerte nicht eintönig werden. Beide Frauen singen als Solistinnen und gemeinsam mit den Männern. Auf dem Programm stehen ausschließlich Weihnachtslieder, aber keine traditionellen wie „O, Tannenbaum“ oder „Süßer die Glocken nie klingen“, sondern, zum Beispiel: „Hymnus“ von Friedrich Silcher (1789 bis 1860), „Es blüht eine Rose zur Weihnachtszeit“ von Robert Stolz (1880 bis 1975) oder „Engel haben Himmelslieder“ von Heinz Lemmermann (1930 bis 2007).

Die Leitung übernimmt Sascha Richter. „Er ist ein wirklicher Kenner als Chorleiter und Musiker“, sagt Liebenau. „Ein Glücksfall für Concordia. Wir haben schon großes Lob von anderen Vereinen für unsere Entwicklung und das Engagement von Sascha Richter bekommen.“

 

Entnommen aus dem Eichsfelder Tageblatt vom 28.11.2018. Bericht Stefan Kirchhoff.

Samstag, 1. Dezember 2018|