Engelhardt gibt das Amt im Heimat-und Verkehrsverein nach zwölf Jahren ab

Der Bilshäuser Heimat- und Verkehrsverein (HVV) hat einen neuen Vorstand. Während der Mitgliederversammlung wählten die Mitglieder Rudi Hillebrecht einstimmig zu ihrem neuen Vorsitzenden.

Hillebrecht tritt die Nachfolge von Georg Engelhardt an, der den Verein zwölf Jahre leitete und nun die Geschicke des Vereins in jüngere Hände übergab, wie Schriftführer Johannes-Herbert Hoffmann mitteilt. Dem neuen Vorstand gehören außer Hillebrecht und Hoffmann zudem Manfred Hirche als stellvertretender Vorsitzender, Petra Dreykluft als Schatzmeisterin und die Beisitzer Josef Lambertz, Richard Neumann, Georg Engelhardt, Ulrich Rohland und Heidemarie Engelhardt an.

Zuvor hatte der scheidende Vorsitzende Georg Engelhardt in seinem Rechenschaftsbericht den diesjährigen 45. Umwelttag unter Beteiligung vieler Jugendlicher und die Instandsetzung zahlreicher Bänke durch eine kleine aktive Gruppe der HVV-Mitglieder und des Wegekreuzes am Klingenberg hervorgehoben, teilt Hoffmann mit.

Minigolfanlage als Einnahmequelle

Die 1975 errichtete Minigolfanlage sei zwar in die Jahre gekommen, aber dennoch immer noch ein Vorzeigeobjekt und stelle trotz hoher Instandhaltungskosten immer noch die einzige Einnahmequelle des HVV dar. Dem HVV gehörten Ende des vergangenen Vereinsjahres 78 Mitglieder an.

Gefordert worden sei in der Versammlung auch, die Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat in intensivieren. Dem neuen Vorstand sei es ein Anliegen, sich aktiv in die Dorfgestaltung einzubringen. Dazu wird der HVV auch bald Gelegenheit haben, denn Bürgermeisterin Anne-Marie Kreis teilte der Versammlung mit, dass nach dem jetzt vorliegenden positiven Förderbescheid die Gestaltung des Kirchhofes als „Begegnungsstätte für Jung und Alt“ noch in diesem Jahr begonnen werden solle.

 

Entnommen aus dem Eichsfelder Tageblatt vom 18.07.2019. Bericht Vera Wölk. Foto ET.