Fußball: Bilshausen gewinnt 5:2 in Lenglern

//Fußball: Bilshausen gewinnt 5:2 in Lenglern

Fußball: Bilshausen gewinnt 5:2 in Lenglern

Ganz knapp hat Fußball-Bezirksligist SG Bergdörfer den Sieg vor eigenem Publikum verpasst. 1:1 (0:0) stand es gegen die SG Werratal nach dem späten Ausgleich in der 89. Minute. Jubel hingegen beim SV Bilshausen, der bei der SG Lenglern mit 5:2 gewann.

SG Lenglern – SV BW Bilshausen 2:5 (1:3). Mehr Ballbesitz hatte die SG Lenglern, die Punkte holte sich aber der SV BW Bilshausen. „In den anderen Spielen hatten wir immer mehr Ballbesitz, aber dieses Mal war es anders. Aber wir waren brutal effektiv“, berichtete Bilshausens Spielertrainer Sebastian Gehrke. Aus vier Chancen machten die Blau-Weißen drei Tore, führten zur Halbzeit bereits mit 3:1. „Ich habe mir gedacht, dass wir in der zweiten Halbzeit nur noch sicher in der Defensive stehen müssten, dann würde es reichen“, sagte Gehrke.

Doch es kam anders. Kurz nach der Halbzeit verkürzten die Lenglerner auf 2:3. Der von Gehrke befürchtete Aufwind bei der SG blieb aber aus, denn nur wenige Minuten später sorgten die Bilshäuser mit einem Doppelschlag für klare Verhältnisse. „Wir haben keinen guten Fußball gezeigt, aber das war auf diesem Rasen auch nicht möglich“, meinte der Bilshäuser Coach, der aus seiner sehr homogen auftretenden Mannschaft seinen Ersatzkeeper Fabian Paul besonders lobte. – Tore: 0:1 Eigentor (11.), 0:2 Hungerland (37.), 1:2 Kleinschmidt (40.), 1:3 Strüber (44.), 2:3 Beyazit (47.), 2:4/2:5 Heinrichs (51./53.).

SG Bergdörfer – SG Werratal 1:1 (0:0). Angesichts des Spielverlaufs hätten die Platzherren den Sieg verdient gehabt. Bereits in der 23. Minute hatte Philipp Ernst die Führung auf dem Fuß. Doch der Handelfmeter wurde vom Werrataler Keeper gehalten und auch den Nachschuss parierte dieser. In der Folgezeit besaßen die Platzherren noch durchaus die Möglichkeit, um in Führung zu gehen. Doch bis zur 54. Minute dauerte es, ehe Philipp Ernst seine Farben jubeln ließ. Ein von Dominik Diedrich gekonnt vorgetragener Angriff über die linke Seite wurde von seinem Mitspieler mit einem Flachschuss ins linke Eck verwandelt.

Doch die knappe Führung sollte nicht reichen, zumal die SG Werratal immer wieder mit ihrem Diagonalspiel für einige Verwirrung sorgte. Eine Großchance zur 2:0-Führung blieb ungenutzt: Wiederum Dominik Diedrich hatte sich allein durchgesetzt, den Ball quergelegt, doch zwei Mannschaftskameraden behinderten sich gegenseitig und es blieb beim knappen 1:0. Eine Kopfballverlängerung ins lange Eck sorgte dann schließlich in der 89. Minute für Ernüchterung.

„Nach diesem Spielverlauf ist das Ergebnis schon enttäuschend“, sagte SG-Team-Manager Fabian Adam, wobei er der Crew keinen Vorwurf machen wollte, da sie eine sehr gute Leistung geboten hätte. Eine starke Leistung zeigte Philipp Schöttler, der zum Innenverteidiger umfunktioniert worden war und in seiner neuen Rolle überzeugte. – Tore: 1:0 Ernst (54.), 1:1 Schuster (89.).

 

Entnommen aus dem Eichsfelder Tageblatt vom 19.09.2016. Bericht Vicki Schwarze.

2016-09-19T16:53:11+00:00 Mittwoch, 21. September2016|0 Kommentare