Führungswechsel in den Feuerwehren

//Führungswechsel in den Feuerwehren
  • Führungswechsel: Claus Bode, Christoph Schwarze, Philipp Hübel, Matthias Feiertag, Marlies Dornieden (von links).foto: R

Führungswechsel in den Feuerwehren

Urkunden überreicht: Junge Generation übernimmt Verantwortung

„Die Ernennung neuer auch schon bewährter Feuerwehrkameraden, mitunter auch die vorzeitige Entlassung eines scheidenden Kameraden, birgt immer etwas Neues in sich. Wahlperiode für Wahlperiode müssen hier personelle Veränderungen umgesetzt werden. „Erfreulicherweise ist dies in der Samtgemeinde Gieboldehausen derzeit noch problemlos möglich“, sagt Samtgemeindebürgermeisterin Marlies Dornieden erfreut.

Auch in diesem Jahr ergeben sich einige personelle Änderungen in den Wehren der Samtgemeinde. Zur der Aushändigung der Ernennungs- oder Entlassungsurkunden hatte Dornieden ins Gieboldehäuser Rathaus eingeladen. Im Beisein von Gemeindebrandmeister Claus Bode und Fachbereichsleiter Ansgar Papke konnte sie dem 30-jährigen Feuerwehrkameraden Christoph Schwarze die Ernennungsurkunde zum stellvertretenden Ortsbrandmeister der Stützpunktfeuerwehr Bilshausen überreichen. Die Funktion des Ortsbrandmeisters der Ortsfeuerwehr Lütgenhausen an den Feuerwehrkameraden Matthias Feiertag (25) wurde zunächst kommissarisch übertragen, da er noch einige Lehrgänge absolvieren muss. Ebenso wurde Philipp Hübel (26) mit der kommissarischen Wahrnehmung des stellvertretenden Ortsbrandmeisters der Ortsfeuerwehr Renshausen beauftragt. Dornieden: „Es ist immer wieder beeindruckend, Menschen zu begegnen, die freiwillig bereit sind, bereits in jungen Jahren Führungsverantwortung für eine derartige Aufgabe ausfüllen zu wollen.“ Anfang des Jahres hatten sowohl der stellvertretende Ortsbrandmeister der Stützpunktfeuerwehr Bilshausen, Carsten Lippenat, als auch der Ortsbrandmeister der Ortswehr Lütgenhausen, Martin Schrelle, aus persönlichen Gründen um eine vorzeitige Entlassung aus dem Ehrenbeamtenverhältnis gebeten.

Bernd Rust steht als stellvertretender Ortsbrandmeister der Ortswehr Renshausen nach Ablauf der sechsjährigen Amtszeit für eine Wiederwahl ebenfalls aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. „Bleiben sie der Feuerwehr mit ihrer Erfahrung mit Rat und Tat weiter verbunden“, wünschte sich Dornieden und dankte allen scheidenden Feuerwehrmitgliedern.

Entnommen aus dem Eichsfelder Tageblatt vom 22.07.2016. Bericht asg. Foto R.

2016-07-22T17:28:03+00:00 Sonntag, 24. Juli2016|0 Kommentare