Feuerwehr rettet Mann von Baukran

Startseite/Aktuelles/Feuerwehr rettet Mann von Baukran
  • Gesichert steigen die Feuerwehrleute auf den Kran.foto: Raabe

Feuerwehr rettet Mann von Baukran

Komplexe Übung in Gieboldehausen

Dass Feuerwehren nicht nur als Brandlöscher benötigt werden, hat ein Einsatz in Gieboldehausen gezeigt, der sich am Ende als Übung herausstellte. Da die Bandbreite der Einsätze immer größer wird, müssen sich die Feuerwehrkameraden ständig weiterbilden.

Zeitgleich wurden die Wehren aus Gieboldehausen und Bilshausen zu einem Rohbau in den Gartenweg alarmiert. Das Szenario der Übung: Eine Mann war in suizidaler Absicht auf den dortigen Baukran geklettert. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte zunächst Kontakt zu dem Mann auf dem Kran her, um ihn in ein Gespräch zu verwickeln. Dabei konnten sie als Erstmaßnahme einen Sprungretter unter dem Kran platzieren. Im weiteren Verlauf stieg ein speziell ausgebildeter Feuerwehrmann gesichert zu dem vermeintlichen Springer hinauf, um ihn zu sichern. Geschwächt durch die Kälte ließ dieser sich freiwillig und gesichert durch zwei Feuerwehrmänner nach unten führen.

Die Übung habe gezeigt, dass die Zusammenarbeit mit anderen Ortsfeuerwehren unumgänglich sei, da Einsätze dieser Art sehr personalintensiv seien und speziell geschultes Personal benötigt werde, erklärte Sprecher Holger Raabe. An entsprechenden Schulungen nähmen die Feuerwehrleute an der Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle sowie am Feuerwehrzentrum Potzwenden teil. Das Erlernte müsse dann ständig in den Wehren traininiert werden, um bei Einsätzen sicher Hilfe leisten zu können. Ebenfalls werde die Ausrüstung immer moderner und komplexer.

 

Entnommen aus dem Eichsfelder Tageblatt vom 19.11.2016. Bericht Rüdiger Franke.

2016-11-22T20:03:17+00:00 Dienstag, 22. November2016|0 Comments