Familientreffen mit Ahnentafel

Startseite/Aktuelles/Familientreffen mit Ahnentafel
  • Stolz auf ihre Wurzeln: Cousinen und Cousins der Familie Kreis pflegen die Familienbande.foto: HS

Familientreffen mit Ahnentafel

Gemeinsames Wochenende von Cousinen und Cousins der Familie Kreis in Bilshausen

Zu einem Familientreffen haben sich die Cousinen und Cousins der Familie Kreis in Bilshausen getroffen. Friedrich Wedemeier aus Bodensee organisierte die Zusammenkunft und präsentierte eine Ahnentafel, die durchgängig bis 1838 zurückreicht. Die erste Erwähnung datiert aus dem Jahr 1755.

„Meine beiden Söhne wollten wissen, wer ihre Vorfahren sind“, erzählte Hedwig Kreis aus Lohne. Die mit 89 Jahren älteste der fünf Cousins und Cousinen hatte bei Wedemeier in Bodensee angerufen und das Treffen angeregt. Der 78-Jährige war sofort begeistert. „Ich hatte auch schon darüber nachgedacht“, sagte er. „Hedwig ist mir nur zuvorgekommen.“ Die Seniorin berichtete, dass sie zuletzt vor zehn Jahren das Eichsfeld besucht hatte, zur Wallfahrt auf dem Höherberg. „Ich selbst bin auch gar nicht mehr hier geboren“, sagte sie. Ihr Vater Willy Kreis, eines von zehn Geschwistern, sei damals der Arbeit wegen aus dem Eichsfeld weggegangen. Am 14. Juli 1926 hatte er in Lohne ein Bedachungsgeschäft gegründet, ein Jahr später kam Hedwig zur Welt. Das Unternehmen besteht noch heute, in der dritten Generation geführt von Hedwigs Neffen Christoph Kreis, der ebenfalls am Treffen in Bilshausen teilnahm.

Vor 20 Jahren hatte Wedemeier mit der Erstellung der Ahnentafel begonnen und diese im Lauf der Jahre regelmäßig aktualisiert. Das älteste Dokument stammt vom 22. Juli 1755. „Über den Bischöflichen Stuhl habe ich von der Trauung von Anton Kreis und Anna-Maria Gerbode an diesem Datum erfahren“, erzählt Wedemeier. Er bedauert aber, dass bei der Trauung keine Geburtsdaten erwähnt wurden. Eine durchgehende Linie der Familie Kreis konnte er ab dem 10. Oktober 1838 nachzeichnen. Die neuesten Aktualisierungen erfolgten nun in Bilshausen, als die Familienangehörigen aus Lohne die Daten ihrer jüngsten Generation mitteilten.

 

Entnommen aus dem Eichsfelder Tageblatt vom 29.07.2016. Bericht Rüdiger Franke. Foto HS.

2016-08-01T13:05:19+00:00 Sonntag, 31. Juli2016|0 Kommentare