Der Kürbis – Herbstaktion in der Gemeindebücherei

Startseite/Aktuelles/Der Kürbis – Herbstaktion in der Gemeindebücherei
  • Der Kürbis - Herbstaktion in der Gemeindebücherei

Der Kürbis – Herbstaktion in der Gemeindebücherei

Passend zur Jahreszeit gab es in der Gemeindebücherei Bilshausen wieder eine Vorlese- und Mitmachaktion für die Kindergarten- und Grundschulkinder. Unter dem Motto „Der Kürbis“ erfuhren die Kinder viel Wissenswertes über diese Herbstfrucht und hörten spannende Geschichten.

Die kleineren KiGa-Kinder sahen und hörten zu Beginn das Bilderbuchkino „Vierzehn Mäuse und der Kürbis“ und die älteren Kinder sowie die Kinder der ersten Grundschulklassen das Bilderbuchkino „Die Prinzessin auf dem Kürbis“.

In der Geschichte „Vierzehn Mäuse und der Kürbis“ ging es um das Wachsen von Kürbissen: vom Kürbiskern, über die Pflanze, die Blüte, aus der dann der Kürbis wächst, bis zur Ernte.

Mit der Geschichte von der „Prinzessin auf dem Kürbis“ wurde das genaue Gegenstück zur „Prinzessin auf der Erbse“ erzählt. Während die Erbsenprinzessin überaus empfindlich und quengelig ist, sich alles nachtragen lässt und auf Händen getragen werden muss, ist die Kürbisprinzessin eine selbstbewusste und selbstbestimmte Frau mit vielen Ideen, die zupacken kann und sich nicht darüber beschwert, auf einem Kürbisbett schlafen zu müssen.

Der Kürbis - Herbstaktion in der Gemeindebücherei

Kürbisse kannten alle Kinder, waren aber überrascht, dass es so viele verschiedene Sorten gibt. Die verschiedensten Kürbisse wurden gezeigt: große und kleine, glatte und pickelige, mehrfarbige und bizarre Formen, essbare Kürbisse und Zierkürbisse. Viele mit lustigen Namen wie: Bischofsmütze, Hokkaido, Butternuss, Mandarin, Spaghetti-Kürbis, Muskat-Kürbis, Gelber Zentner, Flaschenkürbis Ufo-Kürbis. An einem aufgeschnittenen Kürbis konnten die Kinder das „Innenleben“ eines Kürbis sehen. Dass man sogar die Kerne essen kann, davon waren nicht alle Kinder überzeugt. Einige Mutige probierten aber doch von den mitgebrachten Kürbiskernen und waren überrascht, wie gut sie schmeckten. Von Kürbissuppe und anderen Leckereien konnten die Kinder berichten. Alle brachten aber mit dem Kürbis zuerst die geschnitzten Kürbisgesichter, die mit einem Teelicht versehen im Dunkeln leuchten, in Verbindung.

Über das Beleuchten von Kürbissen ging es über zum Thema Schatten. Schatten erleben die Kinder an sonnenreichen Tagen als einen ständigen Begleiter. Ihr eigener Körper wirft dann einen Schatten.

Der Raum wurde verdunkelt und verschiedene Kürbisse mit einer Taschenlampe angeleuchtet. An der Wand konnten die Kinder nun die Schatten der Kürbisse sehen. So wurden mit einer Taschenlampe verschiedene Gegenstände (Kürbisgesichter, Papierigel Schere, Ente, Sparschwein, Filzengel, …) angeleuchtet. Je weiter die Kinder sich vom Gegenstand entfernten, je kleiner wurde der Schatten, bewegten sie sich auf den Gegenstand zu, wurde er wieder größer. Bewegte sich die Taschenlampe nach rechts, so bewegte sich der Schatten nach links und umgekehrt. Kam eine zweite Taschenlampe hinzu, konnten die Kinder 2 Schatten an der Wand sehen. Wurden die Taschenlampen zusammengeführt, überschnitten sich die beiden Schatten, man sah einen dunkleren Schatten, den sogenannten Kernschatten.

Es folgten Schattentiere, die mit den Händen dargestellt wurden. Es entstanden ein Hund, ein Schwan, eine Katze, ein Vogel, ein Krokodil, eine Schnecke. Die Kinder hatten sehr viel Spaß beim Raten. Im Anschluss konnten sie sich selbst als „Schattenkünstler“ ausprobieren.

Natürlich durfte eine Präsentation mit Büchern nicht fehlen. Die Kinder bildeten einen Kreis. Darin wurden Bücher ausgelegt: Es gab Bilderbücher, Wimmelbücher, Sachbücher und Geschichtenbücher. Zusammen mit den Kinder wurden die Unterschiede erarbeitet. Anschließend mussten die Kinder anhand einer kurzen Beschreibung das passende Buch aus der Präsentation heraussuchen.

Zum Schluss gab es für die jüngeren Kinder ein Kürbisgesicht und für die Vorschulkinder eine Papierkürbishandpuppe zum Anmalen, die sie mit nach Hause nehmen konnten.

Der Kürbis - Herbstaktion in der Gemeindebücherei

Für die 4. Klassen endete die Stunde mit einem Rätsel.

„An einem Marktstand auf dem Wochenmarkt war nur noch 1 Kürbis übrig geblieben. Drei Kundinnen wollen diesen Kürbis unbedingt kaufen. Was sollte die Marktfrau tun? Die Frucht dritteln, Den Kürbis verlosen? Das begehrte Objekt verschenken? Aber keiner dieser Vorschläge gefällt ihr so richtig. Sie möchte doch alle Kundinnen zufrieden stellen.“

Die Kinder rätselten und machten viele Vorschläge, aber eine Lösung konnten sie nicht finden.

Die Lösung war ganz einfach. Die Marktfrau fragte ihre Kundinnen, was sie jeweils mit dem ganzen Kürbis zu tun wünschen. So erfuhr sie, dass eine Kundin eine Kürbissuppe kochen, eine Kundin eine Halloween-Maske schnitzen und die dritte Kundin die Kerne zum Rösten und Knabbern haben möchte. So wurde der Kürbis aufgeschnitten, die Kürbiskerne für die erste Kundin herausgeholt, anschließend vorsichtig das Fruchtfleisch für zweite Kundin ausgehöhlt und die dritte Kundin bekam die Hülle für eine Halloween-Maske. Alle Kundinnen gingen zufrieden nach Hause!

Diese Stunde halt allen teilnehmenden Kindern wieder sehr viel Spaß gemacht. So bleibt zu hoffen, dass sie in der Bücherei selber auf die Suche nach anderen Bilderbüchern oder weiteren interessanten und spannenden Geschichten gehen. Genug Auswahl ist vorhanden!

 

Das Büchereiteam

Montag, 5. November 2018|