Bilshausen: Gremium berät über Auftragsvergabe für Sanierung / Auch Haushalt 2019 auf der Tagesordnung

Die Reparaturarbeiten an der Carl-Strüber-Sporthalle sind ein Thema im Bauausschuss der Gemeinde Bilshausen. In ihrer Sitzung am Mittwoch, 30. Januar, sprechen die Gremiumsmitglieder unter anderem darüber, wie und wann der Sportboden in der Halle erneuert werden kann.

Wie der Tagesordnung zu entnehmen ist, soll nun die Auftragsvergabe für die Sanierung geklärt werden. Im vergangenen Jahr war noch unklar, welche notwendigen Arbeiten im neuen Haushalt für das Jahr 2019 verankert werden können. Die Bürgermeisterin, Anne-Marie Kreis (CDU), signalisierte damals mit Blick auf mögliche Investitionen: „Große Sprünge können wir nicht machen.“ An der in die Jahre gekommenen Halle hatte es einen Wasserschaden gegeben. Schon länger diskutieren die Ausschussmitglieder eine mögliche Erneuerung der Halle.

Auch über die Eckpunkte des neuen Haushalts würden die Ausschussmitglieder während ihrer Sitzung sprechen, sagt Klaus-Dieter Grobecker von der Gemeindeverwaltung. So wurde im vorherigen Haushalt auf einen Neubau des Kinderspielplatzes „An der Reeke“ verzichtet. Am Mittwoch soll nun besprochen werden, wie er ausgebaut werden kann und die anderen Spielplätze im Ort durch weitere Spielgeräte aufgewertet werden können.

Zudem werde der Bauausschuss über den Verkauf von öffentlichen Flächen der Gemeinde beraten. Außerdem soll besprochen werden, ob ein Kommunalportal als mobile App für Smartphones und Tablets eingerichtet wird. Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung ist die Beratung eines Nutzungskonzepts für Feuerwehrräume im Gemeindehaus.

Der Bauausschuss der Gemeinde Bilshausen tagt am Mittwoch, 30. Januar, um 18.30 Uhr im Gemeindebüro, Sandweg 1A. Im Anschluss trifft sich der Gemeinderat um 20 Uhr, ebenfalls im Gemeindebüro. Für Fragen der Einwohner nehmen sich die Ratsmitglieder jeweils spätestens zwei Stunden nach Sitzungsbeginn Zeit.

 

Entnommen aus dem Eichsfelder Tageblatt vom 29.01.2019. Bericht Böger.