Andrang vor Schaufenstern

//Andrang vor Schaufenstern

Andrang vor Schaufenstern

Hohe Beteiligung bei Ostereier-Suchaktion der Bilshäuser Werbegemeinschaft

Für Betrieb auf Fußgängerwegen und Menschentrauben vor Geschäften hat eine Aktion der Bilshäuser Werbegemeinschaft gesorgt. Teilnehmer zählten Überraschungseier, die in Schaufenstern lagen, addierten die Zahlen und hoffen, mit dem Ergebnis einen Preis zu gewinnen.

„Die Aktion hat viele Familien zu einem Spaziergang animiert, für Kinder war es eine schöne Beschäftigung in den Osterferien“, sagt Doris Diedrich, Schriftführerin der 17 Mitglieder zählenden Werbegemeinschaft. Knapp 1000 Karten seien ausgegeben worden. Die Mitspieler stammen nicht nur aus Bilshausen, sondern auch aus mehreren umliegenden Orten.

Die Karten, auf denen die mitwirkenden Gewerbetreibenden übersichtlich aufgelistet waren und das Ergebnis notiert werden musste, konnten Teilnehmer bei ihnen kostenlos erhalten und ausgefüllt wieder abgeben. Mal lagen die Eier auf Haushaltswaren, mal entdeckten Zählfreudige sie vor Muscheln und mal waren sie zwischen einer Gans und weiteren Figuren drapiert. An anderer Stelle lagen sie als Hingucker vor Hemden.

Spannend wird es am Donnerstag, 20. April, ab 18.30 Uhr im örtlichen Landgasthof Zur Linde. Dann wird Werbegemeinschafts-Mitglied Hildegard Wüstefeld vom Edeka-Markt C.W. Dietrich als Initiatorin der Aktion sagen, wie viele Eier während der rund zweieinhalbwöchigen Aktion insgesamt bei den Gewerbetreibenden versteckt waren. Damit entscheidet sich auch, wer einen der 20 Einkaufsgutscheine gewinnen kann, die Mitglieder der Werbegemeinschaft zur Verfügung stellen.

Um die glücklichen Mitspieler zu ermitteln, gibt es nach Bekanntgabe der Zahl eine öffentliche Verlosung, an der alle Karten mit der richtigen Zahl teilnehmen. Der Hauptpreis hat einen Wert von 100 Euro, erläutert Diedrich. Die Gewinner werden telefonisch benachrichtigt, so die Schriftführerin, nach deren Worten die 2012 ins Leben gerufene Aktion im nächsten Jahr fortgesetzt werden soll.

 

Entnommen aus dem Eichsfelder Tageblatt vom 19.04.2017. Bericht Axel Artmann.

2017-04-19T13:27:33+00:00 Samstag, 22. April2017|0 Kommentare